BImSchV

Bundes-Immission-Schutz-Verordnung

Hier finden Sie die wichtigsten Informationen zur BImSchV und den damit verbundenen Neuerungen und Änderungen.

 

Die 1. BImSchV verlangt für Feuerstätten, die nach dem 22.03.2010 errichtet wurden unter anderem entsprechende Emissionswerte:

  • Stufe I    für die Inbetriebnahme der Feuerstätte bis 31.12.2014*
  • Stufe II  für Inbetriebnahme ab dem 01.01.2015.

*Die Feuerstätte, die mit der Inbetriebnahme im Zeitraum 22.03.2010 bis 31.12.2014 die Stufe I erfüllt darf ohne Auflagen und zeitliche Begrenzung weiter betrieben werden.

Was bedeutet das für mich und meine Feuerstätte?

Auf Verlangen des Schornsteinfegermeisters müssen Sie für Ihre Feuerstätte einen Nachweis erbringen – welche Emmissionswerte zugrunde liegen. Sind keine Emissionswerte durch Typprüfungen (z.B.: Typenschild, Konformitätserklärung, Inbetriebnahmeprotokoll) nachweisbar, müssen Bestandsfeuerstätten, die vor dem 22.03.2010 in Betrieb genommen wurden folgende Grenzwerte einhalten:

  • Grenzwert für CO: 4 g/Nm
  • Grenzwert für Staub: 0,15 g/Nm

Bestimmte Ausnahmen sind z.B.: Private Kochherde, Backöfen, Grundöfen und Badeöfen, offene Kamine sowie vor 1950 errichtete Öfen (so genannte historische Öfen). Aus Klimaschutzgründen, sollten aber auch diese Anlagen regelmäßig geprüft und eventuell nachgebessert oder sogar ausgetauscht werden.

Zur Klärung dieser Emissionswerte empfehlen wir die Abstimmung mit dem zuständigen Schornsteinfegermeister. Im Zweifelsfall kann der Nachweis durch eine Emissionsmessung vor Ort bis zum 31.12.2013 erbracht werden.

Kann der Nachweis nicht erbracht werden, sind die Feuerstätten nach einer Übergangsfrist außer Betrieb zu setzen, auszutauschen oder mit geeigneten Maßnahmen zur Staubreduzierung nachzurüsten:

Zeitpunkt der Typenprüfung laut Typenschild:
Ausschlaggebend ist das Datum der Typenprüfung!
Zeitpunkt der Nachrüstung
bzw. Außerbetriebnahme
errichtet vor dem 01.01.1975 oder Jahr nicht feststellbar 31.12.2014
errichtet vom 01.01.1975 bis zum 31.12.1984 31.12.2017
errichtet vom 01.01.1985 bis zum 31.12.1994 31.12.2020
errichtet vom 01.01.1995 bis zum 22.03.2010 31.12.2024

Zur Klärung der Übergangsfrist legen Sie bitte dem Schornsteinfegermeister die Ihnen verfügbaren Unterlagen zur Beurteilung (z.B.: Typenschild, Konformitätserklärung, Kaufvertrag, Rechnung, Aufbau- und Bedienungsanleitung, Inbetriebnahmeprotokoll) vor.

Sollten Sie des weiteren Fragen zur BImSchV bzw. Ihrer Feuerstätte haben, wenden Sie sich gerne an uns!

 

Sollten Sie Fragen zur 1. BImSchV haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung oder wenden Sie sich in diesen Fällen vertrauensvoll an Ihren zuständigen Bezirksschornsteinfegermeister. Dieser kann die Emissionswerte im Rahmen einer Messung vor Ort ermitteln.